Steuer und Wirtschaft


Beschreibung

STEUER UND WIRTSCHAFT verfolgt als Zeitschrift für die gesamten Steuerwissenschaften ein interdisziplinäres Konzept und veröffentlicht Beiträge sowohl zu Grundsatzfragen des Steuerrechts und der Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre als auch zu schwierigen Spezialfragen einzelnen Steuerarten. Als Vierteljahreszeitschrift (Erscheinungstermine jeweils zum 15.02., 15.05., 15.08. und 15.11.) hat STEUER UND WIRTSCHAFT dabei nicht den Anspruch, neue Entwicklungen der Steuergesetzgebung und Rechtsprechung tagesaktuell zu begleiten. Stattdessen stehen dogmatische Grundsatzfragen und konzeptionelle Beiträge (sog. tax policy paper) im Vordergrund. Neben juristischen und ökonomischen Beiträgen bietet STEUER UND WIRTSCHAFT auch rechtshistorischen und rechtssoziologischen Arbeiten Raum. Im Interesse einer fruchtbaren Kontroverse werden gegensätzliche Standpunkten durch einen zeitnahen Abdruck von kritischen Stellungnahmen Gehör verschafft. Ferner ist es unser Anliegen, durch qualifizierte Rechtsprechungsanalysen die Rechtsanwendung noch stärker in den Blick zu nehmen.

STEUER UND WIRTSCHAFT erscheint in deutscher Sprache. Dies schließt Internationalität nicht aus. Zum einen regt die in jedem Heft wiederkehrende Rubrik "Aus der internationalen Diskussion" zur Auseinandersetzung mit dem ausländischen Schrifttum an. Darüber hinaus sind uns Grundlagenbeiträge zum Europäischen und Internationalen Steuerrecht willkommen. Zum anderen erleichtern abstracts zu jedem Beitrag in deutscher und englischer Sprache die Auffindbarkeit von StuW-Beiträgen für eine internationale Leserschaft.

STEUER UND WIRTSCHAFT ist die einzige deutschsprachige Zeitschrift, die im VHB-Jourqual-Teilranking „Betriebswirtschaftliche Steuerlehre" die Note B erreicht. Um dieser Bewertung Rechnung zu tragen, werden wirtschaftswissenschaftliche Beiträge standardmäßig von zwei Fachgutachtern begutachtet. Die Begutachtung erfolgt im double-blind-Verfahren. Die Veröffentlichung der Gutachter im jeweiligen Heft 4 eines Jahrgangs sorgt für die notwendige Transparenz. Rechtwissenschaftliche Beiträge werden im Kreis der Mitherausgeber begutachtet.

Die Herausgeberschaft

Prof. Dr. Johanna Hey (geschäftsführend), Prof. Dr. Tina Ehrke-Rabel, Prof. Dr. Joachim Englisch, Prof. Dr. Clemens Fuest, Prof. Dr. Joachim Hennrichs, Prof. Dr. Hanno Kube, Prof. Dr. Ralf Maiterth, Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Schön, Prof. Dr. Roman Seer und Prof. Dr. Christoph Spengel

 

Hinweise für Autoren


  • Bitte übersenden Sie Ihre Manuskripte im Word-Format per Mail
  • Bitte beachten Sie zudem unsere Formatierungsvorgaben
  • Bitte stellen Sie ihrem Beitrag ein kurzes abstract in deutscher und englischer Sprache voran (jeweils 3-4 Sätze), das die Fragestellung und das Ergebnis Ihres Beitrags enthält. Die Inhaltsübersicht und die abstracts werden auf unseren Seiten veröffentlicht und sind danach frei zugänglich.
  • Eine Formatvorlage kann hier heruntergeladen werden
  • Für die redaktionelle Betreuung zuständig ist Gary Rüsch